Handtaschenlexikon

Clutches

Clutch Bags sind das perfekte Accessoire für die Abendgarderobe. Bereits in den 1920er und 1930er Jahren war die Clutch Bag bei den Damen sehr beliebt, damals noch unter dem Namen Unterarmtasche.

Clutch Bags haben keinen Henkel und werden in der Hand oder eingeklemmt zwischen Oberkörper und Unterarm getragen.

> Alle Clutches der HandtaschenQueen

Baguette

Baguette Handtaschen werden an einem mittellangen auf der Schulter getragen und sind zumeist länglicher Form, daher stammt auch der Name Baguettetasche. Bekannt wurde diese Taschenart durch die Marke Fendi.

Hobo Bag

Hobo Bags sind zumeist relativ große, sichelförmige Taschen, die sich durch ihre knautschige Form auszeichnen.  Der Name Hobo Bag leitet sich von hobo=Landstreicher ab, da die Taschen von der Form her den Bündeln ähneln, in denen Landstreicher ihr Hab und Gut durch die Gegend tragen.

Tote Bag

Tote Bags sind nichts anderes als Tragetaschen, haben allerdings mit dem gemeinem Stoffbeutel, den man im Supermarkt kaufen nichts zu tun. Tote Bags haben einen kurzen Trageriemen und werden an diesem am Unterarm oder Handgelenk getragen.